Thema Politik


CDU oder SPD - völlig egal in Meinerzhagen

Die Mehrheit des Meinerzhagener Stadtrats aus SPD und CDU regiert seit Jahrzehnten diese Stadt. Opposition und die Bedürfnisse der Bürgerinnen müssen nur berücksichtigt werden, wenn es den Herren genehm ist. Es ist daher auch völlig gleichgültig, welche dieser Parteien Sie wählen. So greifen sich altgediente Politiker üppige Sitzungsgelder bei Sitzungen der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen ab, sind aber nicht im Stand einen ordentlichen Nahverkehr sicherzustellen. Die Wahllisten der Parteien, aus denen wir wählen müssen, werden von wenigen Parteifunktionären bestimmt.
Künftig werden daher alle Rats- und Ausschusssitzungen online übertragen. Sämtliche Tagesordnungspunkte, die dem sog. nichtöffentlichen Teil der Sitzungen zugeordnet sind, werden überprüft. Durch neue Verfahren der Beteiligung der Rats- und Ausschussmitglieder werden diese derart reduziert, dass weniger Hinterzimmerpolitik und mehr echte Beteiligung der Bevölkerung Meinerzhagens stattfinden. In Meinerzhagen werden stadtteilbezogene Räte eingerichtet, die nahe an den Bürgerinnen und den Fragen des Alltags sind. Wir wollen so nicht nur Ideen, sondern auch das Wissen und die Erfahrungen der Bürgerinnen nutzen. Demokratische, die Kommunalwahlen ergänzende Wahlen werden die Organisatoren und Sprecher bestimmen. Gleichzeitig wird die Bevölkerung umfassend und regelmäßig über alle aktuellen, relevanten politischen Themen und Entscheidung informiert. Der neue Bürgermeister wird seiner Bringschuld gerecht werden, dafür aber auf alberne Filmchen zum Bauchpinseln verzichten.

Gehaltskürzung Sparkassen-Vorstand

Der derzeitige Vorstand der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen hat ein Nettoeinkommen von ca. 15.000 € monatlich. Lesen Sie im Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018, veröffentlicht am 16.8.2019, zu finden mit Suchbegriff "Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen" unter "Berichterstattung über die Bezüge und andere Leistungen der Mitglieder des Vorstands" auch, was unsere Kommunalpolitiker sich dazu verdienen. Das ist völlig übertrieben und so seit Jahrzehnten gedeckt von unseren Gewählten. Kostenfreie Vorort-Konten bietet die Sparkasse unseren Alten und Armen dagegen nicht.

Meinerzhagen - Kierspe

Das Wissen und die Erfahrung der beiden Städte sollten konzentriert zusammen zum Nutzen aller Einwohnerinnen der Städte genutzt werden, Kosten könnten reduziert, Ressourcen effektiver genutzt werden. Wir dürfen nicht fragen, wo könnten wir zusammenarbeiten, sondern wo müssen wir weiter getrennt arbeiten. Valbert gilt es wieder zu integrieren.

zurück