Thema Stadtleben


Chaos Stadthallenumfeld

Bei der Abstimmung zur Umgestaltung des Stadthallenumfeldes wurde die Meinerzhagener Bevölkerung teilweise vor vollendete Tatsachen gestellt; ein Demokratie-Missbrauch erster Klasse. Dabei wurde die Volme in einer entwürdigenden Gestaltung burggrabenartig tief gelegt, Sitzbänke vor zwei mehrspurigen Straßen und zwei Mauern aufgestellt; nirgends sitzen Sie sicherer in Meinerzhagen; dieser Raum ist verloren.

Attraktion Innenstadt Meinerzhagen

Die Meinerzhagener Innenstadt im Bereich Stadthalle wird in Ergänzung zum neuen Veranstaltungsgelände „Scherl“ und der überdachten Innenstadt ein modernes Einkaufs- und Erlebnisgelände für Einkauf, attraktive Veranstaltungsmöglichkeiten für internationale Konzerne und den Kulturverein Meinerzhagen sowie alle Menschen aus dem Sauerland werden. In einem ersten Schritt wird der Bereich der Derschlager Straße zwischen Pollmann's Eck und der Parfümerie Gottmann überdacht, anschließend der Abschnitt zwischen dem neuem Touristenbüro und Pollmann's Ecke. Im Weiteren folgt der Ausbau Richtung Gasthaus Theile und Lienenkämper. Ziel ist eine wetterunabhängige, nachhaltige und moderne City of Meinerzhagen (CoM). Uns helfen keine pachtfreien Läden für Gewerbetreibende, die es mal versuchen wollen.
Die Innenstadt wird für den Autoverkehr gesperrt. Weiter wird u. a. die B54 zwischen dem Stadthallenumfeld und der alten Musikschule überbaut werden. Die Zufahrt zum Stadthallenumfeld erfolgt von der B54 aus.
Im Weiteren einzubeziehen ist die schlecht genutzte, zentrale Fläche des Aldi-Parkplatzes in der Innenstadt sowie die anliegenden Straßen samt der zum Teil unansehnlichen Rückseiten der Hauptstraße. Unter Beibehaltung der Parkmöglichkeiten für die Meinerzhagenerinnen wird dies der zentrale Ankunftsbereich für Gäste sein, die die Stadt nicht mit der Bahn erreichen. Von hier aus werden die neue Fußgängerzone und der völlig neue gestaltete Bereich um die ehemalige Stadthalle und die Musikschule zu erreichen sein.
Von zentraler Bedeutung wird zudem das Gebiet des ehemaligen Internats östlich der oberen Birkeshöhstraße werden. Hier sind neben einem Hotel und Luxuswohnungen auch Unterkünfte für arme Menschen sowie in Meinerzhagen fehlende Sozialeinrichtungen geplant. Für die Anliegerinnen aller Projekte werden auf Wunsch interessante Wohnalternativen geschaffen.

Veranstaltungsgelände Scherl

Das neue Veranstaltungsgelände "Scherl" wird in erster Linie für Kulturveranstaltungen der gehobenen Kategorie (Meinerzhagen sagt Wacken den Kampf an!) und zur Freizeitgestaltung der Meinerzhagener Bevölkerung und Gästen genutzt werden. Besondere Attraktion wird die Reaktivierung der dortigen Bahnlinie als Show-Element. Das Projekt wird von einer Entwicklungsgesellschaft „Scherl 2025“ geleitet, mit lukrativen Pöstchen für abgehalfterte CDU-SPD-FDP-Kommunalpolitiker. Die Firma Otto Fuchs wird mit ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und ihrer Finanzkraft zentraler Beteiligter sein.

zurück